Prozess: Messerstich an Schule

(17.01.2014) Am Landesgericht Leoben wird der Prozess um eine Messerstecherei an einer Kapfenberger Schule fortgesetzt. Eine 15-Jährige muss sich wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung verantworten. Das Mädchen soll einem Mitschüler mit einem Jausenmesser in den Bauch gestochen haben.

Bei der ersten Verhandlung Anfang Dezember hat sich das Mädchen nicht schuldig bekannt. Laut Verteidigung habe sie in Notwehr gehandelt, da das Opfer sie zuerst attackiert hätte.

Die Vorgeschichte: Die Angeklagte und ihr Mitschüler liegen im Dauerstreit, es hagelt vor allem auf Facebook Beleidigungen und Beschimpfungen. Bei einer geplanten Aussprache eskaliert die Situation. Die Schülerin soll das Messer gezückt und dem Burschen in den Bauch gestochen haben. Nach einer Not-OP hat sich der Bursche zum Glück schnell erholt.

Faktencheck-Klimabonus

Kein Geld für Frauenhäuser?

Impfung: 20-Jähriger stirbt

Todesfall nach Corona-Impfung

24 Schüler missbraucht

Lehrer schon 2013 beschuldigt

Sabotage ist 'wahrscheinlich'

Sagt EU zu kaputter Pipeline

Mehr als 10.000 Neuinfektionen

Regierung schweigt weiter

Gemeindebau wieder teurer

Anstieg um 44 Prozent

D: Klo explodiert!

Mädchen (12 und 13) verletzt

++Grenzkontrollen wieder da++

Zur Slowakei: Ab Mitternacht