Prozess: Messerstich an Schule

(17.01.2014) Am Landesgericht Leoben wird der Prozess um eine Messerstecherei an einer Kapfenberger Schule fortgesetzt. Eine 15-Jährige muss sich wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung verantworten. Das Mädchen soll einem Mitschüler mit einem Jausenmesser in den Bauch gestochen haben.

Bei der ersten Verhandlung Anfang Dezember hat sich das Mädchen nicht schuldig bekannt. Laut Verteidigung habe sie in Notwehr gehandelt, da das Opfer sie zuerst attackiert hätte.

Die Vorgeschichte: Die Angeklagte und ihr Mitschüler liegen im Dauerstreit, es hagelt vor allem auf Facebook Beleidigungen und Beschimpfungen. Bei einer geplanten Aussprache eskaliert die Situation. Die Schülerin soll das Messer gezückt und dem Burschen in den Bauch gestochen haben. Nach einer Not-OP hat sich der Bursche zum Glück schnell erholt.

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona