Prozess: Messerstich an Schule

(17.01.2014) Am Landesgericht Leoben wird der Prozess um eine Messerstecherei an einer Kapfenberger Schule fortgesetzt. Eine 15-Jährige muss sich wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung verantworten. Das Mädchen soll einem Mitschüler mit einem Jausenmesser in den Bauch gestochen haben.

Bei der ersten Verhandlung Anfang Dezember hat sich das Mädchen nicht schuldig bekannt. Laut Verteidigung habe sie in Notwehr gehandelt, da das Opfer sie zuerst attackiert hätte.

Die Vorgeschichte: Die Angeklagte und ihr Mitschüler liegen im Dauerstreit, es hagelt vor allem auf Facebook Beleidigungen und Beschimpfungen. Bei einer geplanten Aussprache eskaliert die Situation. Die Schülerin soll das Messer gezückt und dem Burschen in den Bauch gestochen haben. Nach einer Not-OP hat sich der Bursche zum Glück schnell erholt.

Missglückte Hunderettung

Ehepaar stirbt

Tot im Park

Aktivist ist gefunden

Familienvater verstorben

Wollte mit Impfung warten

Weltrekord bei Olympia

Gold für Norwegen

Einbruch bei McDonald's

Wegen Pommes

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Nächste Corona-Aktion

Impfen in Bussen

Ausgangssperre für Ungeimpfte

Stadt setzt scharfe Maßnahmen