Prozess: Patientin begrapscht?

(07.05.2014) Ein mutmaßlicher Grapsch-Arzt steht heute in Eisenstadt vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, eine Patientin unsittlich berührt zu haben.

Grapscherei oder Routineuntersuchung? Im Prozess steht Aussage gegen Aussage. Im November des Vorjahres hat eine Frau die Ordination im Bezirk Neusiedl am See wegen Hustens und Brennen in der Brust aufgesucht. Sie behauptet, dabei vom Arzt sexuell belästigt worden zu sein. Der Beschuldigte weist den Vorwurf zurück. Die Polizei hat nach Bekanntwerden des Falls über die Medien nach weiteren Opfern gesucht, gemeldet hat sich niemand. Dem Arzt drohen drei Jahre Haft und ein Berufsverbot.

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein