Prozess: Polizist vs. Tierschützer

(09.12.2013) Ein Polizeibeamter muss sich heute am Grazer Straflandesgericht verantworten. Und zwar wegen Körperverletzung, Missbrauchs der Amtsgewalt und Verleumdung. Der Polizist soll vor rund zwei Jahren einen Aktivisten des Vereins gegen Tierfabriken niedergeschlagen und 30 Minuten am eiskalten Boden fixiert haben. Und das, obwohl der Tierschützer eigentlich nur eine Treibjagd auf Fasane dokumentiert haben soll. Der Polizist selbst hat behauptet, dass der Aktivist ihn zuerst attackiert hätte. Martin Balluch, Obmann des Vereins gegen Tierfabriken:

"Zum Glück ist der ganze Vorfall gefilmt worden. Es ist deutlich zu sehen, dass unser Kollege den Polizisten in keinster Weise attackiert hat. Die Beweislage ist eigentlich klar. Ich hoffe, dass dieser Schläger-Polizist aus dem Verkehr gezogen wird.“

Wort des Jahres 2020

Es ist der "Babyelefant"

Teenie-Bande terrorisiert Wirt

Auch Lokalgäste verprügelt

Handelsöffnung: Kein Bummeln!

Ware holen und ab zur Kassa

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei