Prozess: Polizist vs. Tierschützer

(09.12.2013) Ein Polizeibeamter muss sich heute am Grazer Straflandesgericht verantworten. Und zwar wegen Körperverletzung, Missbrauchs der Amtsgewalt und Verleumdung. Der Polizist soll vor rund zwei Jahren einen Aktivisten des Vereins gegen Tierfabriken niedergeschlagen und 30 Minuten am eiskalten Boden fixiert haben. Und das, obwohl der Tierschützer eigentlich nur eine Treibjagd auf Fasane dokumentiert haben soll. Der Polizist selbst hat behauptet, dass der Aktivist ihn zuerst attackiert hätte. Martin Balluch, Obmann des Vereins gegen Tierfabriken:

"Zum Glück ist der ganze Vorfall gefilmt worden. Es ist deutlich zu sehen, dass unser Kollege den Polizisten in keinster Weise attackiert hat. Die Beweislage ist eigentlich klar. Ich hoffe, dass dieser Schläger-Polizist aus dem Verkehr gezogen wird.“

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß