Prozess: Schüsse durch die Türe

(05.06.2014) Wegen versuchten Mordes an seinem 36-jährigen Nachbarn steht heute in Leoben ein 63-Jähriger vor Gericht. Ein jahrelanger Streit zwischen den beiden hatte im Mai letzten Jahres seinen tragischen Höhepunkt. KH-Reporterin Simone Artner berichtet.

Dem 63-Jährigen ist offenbar der Kragen geplatzt, er gilt in seinem Heimatdorf als streitsüchtig und tyrannisch. Erst soll es nur Drohungen gegeben haben, schließlich soll er mit einer Pistole zum Nachbarhaus gerannt sein. Das Ehepaar versteckt sich im Schlafzimmer, aber das soll den 63-Jährigen nicht aufgehalten haben. Er soll durch die geschlossene Türe geschossen haben – drei Kugeln treffen den 36-jährigen Nachbarn im Gesicht, am Rücken und an den Oberschenkeln. Die Staatsanwaltschaft dürfte die Einweisung des Mannes in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash