Prozess: Sohn geschlagen

(21.11.2013) Über Jahre hinweg soll eine 28 Jahre alte Frau ihren kleinen Sohn geschlagen haben. Heute muss sie sich erneut am Landesgericht Salzburg verantworten.

Der Körper des inzwischen 10 Jahre alten Buben war laut Anklage mit Platzwunden und Blutergüssen regelrecht übersät. Beim Prozessauftakt im Oktober war die erneut schwangere Frau teilweise geständig, ihr seien die Nerven durchgegangen. Den Misshandlungsvorsatz hat sie aber bestritten. Die Staatsanwaltschaft sieht das anders: Sie geht davon aus, dass die körperliche Züchtigung Teil der Erziehungspraxis der Frau war – und zwar im Zeitraum zwischen 2009 und 2011. Der Bub war damals erst zwischen sechs und acht Jahre alt. Der Angeklagten drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden