Prozess: Sohn geschlagen

(21.11.2013) Über Jahre hinweg soll eine 28 Jahre alte Frau ihren kleinen Sohn geschlagen haben. Heute muss sie sich erneut am Landesgericht Salzburg verantworten.

Der Körper des inzwischen 10 Jahre alten Buben war laut Anklage mit Platzwunden und Blutergüssen regelrecht übersät. Beim Prozessauftakt im Oktober war die erneut schwangere Frau teilweise geständig, ihr seien die Nerven durchgegangen. Den Misshandlungsvorsatz hat sie aber bestritten. Die Staatsanwaltschaft sieht das anders: Sie geht davon aus, dass die körperliche Züchtigung Teil der Erziehungspraxis der Frau war – und zwar im Zeitraum zwischen 2009 und 2011. Der Bub war damals erst zwischen sechs und acht Jahre alt. Der Angeklagten drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt

Schuppenbrand in Wr. Neustadt

Hündin Nala schlägt Alarm

5526 Corona-Neuinfektionen

106 weitere Todesfälle

D will Skisaison-Start verzögern

EU-Skiurlaubsverbot bis 10. Jänner

Corona-Impfstoff von Moderna

will schon im Dezember liefern

Jede 2. Frau hat Schlafprobleme

Tipps für erholsame Nacht