Prozess um Soldaten-Mord

(18.11.2013) In London beginnt heute der Prozess gegen jene zwei Männer, die einen britischen Soldaten auf offener Straße ermordet haben. Im Mai haben die zwei Islamisten den Soldaten Lee Rigby zuerst mit einem Auto niedergefahren und dann einem Fleischerbeil auf bestialische Weise getötet. Zahlreiche Augenzeugen haben die Tat mitangesehen. Die Täter haben sich dann sogar noch filmen lassen. Die britische Regierung hat von einem Terroranschlag gesprochen. Der Vater von Lee, Ian Rigby sagt:

“Was immer die Täter wollten, sie waren nicht erfolgreich. Denn Lee ist der Held in der Geschichte. Dieser Mord hat das Land vereint. Wir haben Anrufe und Briefe bekommen von Muslimen, von Juden, egal welcher Religion. Nicht nur von denen hier im Land, sondern aus der ganzen Welt.“

Instagram für Kids

Steht vor dem aus

Buben sexuell belästigt

Beim Derby gegen Oberwart

Klowasser für Arbeitgeber

Dienstmädchen verurteilt

216 € Parkpickerl-Strafe

Mahnung kam nie an

Gefängnis-Twitterer wieder frei

Wien Josefstadt

Huskys reißen Schafe & Hühner

Besitzer: "Erschießt die Hunde!"

Drei 14-Jährige in Haft

Raubüberfälle auf Passanten

R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsvorwürfe bestätigt