Prozess um tödliche Ölspur

(03.04.2014)

Um eine tödliche Ölspur geht es heute am Landesgericht Eisenstadt. Ein Auto hatte auf der Straße nahe Eisenstadt Öl verloren. In der Folge hat es mehrere Unfälle gegeben.

Vor Gericht steht der Mechaniker, der das Auto eigentlich hätte warten sollen. Denn offenbar soll ein Kühlerschlauch nicht ordnungsgemäß getauscht gewesen sein – deshalb sieht die Staatsanwaltschaft den Automechaniker als Schuldigen. Der Mann muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Denn: Von den drei Motorradunfällen an der betreffenden Stelle im Juni des letzten Jahres endet einer tödlich. Ein 22-jähriger Wiener schlittert in den Straßengraben und verletzt sich so schwer, dass er im Spital seinen Verletzungen erliegt. Der Mechaniker hat sich im Vorfeld nicht schuldig bekannt.

Happy Weltkatzentag

Wie cute sind diese Videos?

Tote bei Flugzeugunglück

Bruchlandung in Indien

Urlaubsfahrt = Beziehungsprobe

Jedes 2. Paar streitet

Nackter verfolgt Wildschweine

Lustige Bilder

Ein Bier namens Schamhaar

Wirbel um Branding

Trump findet sich „zu orange“

Er ist gegen Sparlampen

Corona-Ampel

Probebetrieb startet

Konzert mit 13.000 Fans

Erstes nach Corona geplant