Prozess um tödliche Ölspur

(03.04.2014)

Um eine tödliche Ölspur geht es heute am Landesgericht Eisenstadt. Ein Auto hatte auf der Straße nahe Eisenstadt Öl verloren. In der Folge hat es mehrere Unfälle gegeben.

Vor Gericht steht der Mechaniker, der das Auto eigentlich hätte warten sollen. Denn offenbar soll ein Kühlerschlauch nicht ordnungsgemäß getauscht gewesen sein – deshalb sieht die Staatsanwaltschaft den Automechaniker als Schuldigen. Der Mann muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Denn: Von den drei Motorradunfällen an der betreffenden Stelle im Juni des letzten Jahres endet einer tödlich. Ein 22-jähriger Wiener schlittert in den Straßengraben und verletzt sich so schwer, dass er im Spital seinen Verletzungen erliegt. Der Mechaniker hat sich im Vorfeld nicht schuldig bekannt.

Polizist in Asparn verschanzt

Haus umstellt

Omikron-Impfstoff

Klinische Studie startet

Polizistin meldet Übergriff

Sex-Attacke von Kollegen

Ukraine-Krise

Kommt die Gas-Krise?

Griechenland und Türkei

Ungewohntes Schneechaos

Haustiere immer dicker!

Übergewicht bei Vierbeinern

Bienchen zurück im Bienenstock

Comeback Lugner und Simone?

Charlotte Casiraghi

Pferd bei Chanel-Show