Prozess um tödlichen Käse

(10.06.2014) In Graz beginnt heute der Prozess um den tödlichen Listerien-Quargel der Firma Prolactal. Der Fall liegt inzwischen mehr als vier Jahre zurück. Mindestens sieben Menschen sollen damals durch den Konsum des verseuchten Käses gestorben sein. Der Geschäftsführer, vier ehemalige Angestellte und der Leiter eines Prüflabors müssen sich jetzt verantworten.

Laut Staatsanwaltschaft sollen die Angeklagten „fahrlässig eine Gefahr für Leib und Leben einer größeren Zahl von Menschen herbeigeführt haben“. Es muss geklärt werden, welche groben Fehler bei Produktion und Kontrolle passiert sind. Unter anderem sollen dem verseuchten Quargel aber für Untersuchungen viel zu geringe Probemengen entnommen worden sein.

Wann es Urteile geben wird, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Die Verhandlung wurde auf mehrere Tage anberaumt.

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall