Prügelopfer in Wien: Tatverdächtiger

rettung 611

(03.11.2017) Nach dem brutalen Überfall auf die 18-Jährige Kerstin gibt es nun einen Tatverdächtigen!

Bei der Attacke vergangenen Sonntag auf der Gumpendorferstraße in Wien wurde der Frau das Kiefer gebrochen. Später musste sie operiert werden. Auch auf Facebook wird nach einem möglichen Täter gesucht: knapp 6.000 Mal wird die Story geshared.
Nun gibt es erste Vermutungen, wer Kerstin niedergeschlagen hat - ihr Ex-Freund steht unter Verdacht, der Kerstin schon in der Vergangenheit gestalkt hat, so Julianna, die Schwester von Kerstin zu KRONEHIT:
"Der Ex-Freund von der Kerstin hat sie dann nicht in Ruhe gelassen. Er hat ihr immer wieder Drohungen geschickt. Sie ist daraufhin wieder zur Polizei gegangen und dann, weil er gegen die Bewährungsauflagen verstoßen und sich nicht von ihr fern gehalten hat, ist er zwei Monate ins Gefängnis gegangen."

Mann verschickt Nazi-Bilder

in Kärnten verurteilt

mehrere KG Sprengstoff im Keller

im Tresor versteckt

200 Gäste mit HIV angesteckt?

im Quarantäne-Hotel

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Zu dick für Instagram?

unfaire Zensur im Netz

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro