Pudel-Rettung in letzter Sekunde

(17.08.2016) Tierrettung in letzter Sekunde im Südburgenland! Fahnder der Zollpolizei können einen Bus stoppen, in dem sie drei Pudelwelpen finden. Die Tierschmuggler waren gerade von Moldau nach Italien unterwegs. Die jungen Hunde waren in Boxen im hinteren Teil des Busses untergebracht, wo sie von der Luftzufuhr nahezu abgeschnitten waren.

Patrick Huber von der Burgenland Krone:
"Diese Tiere hätten in Italien um rund 700 bis 1000 Euro pro Hund verkauft werden sollen. Sie waren auch nicht gechipt - somit ist es ganz klar, dass es illegale Tiere sind. Man wusste auch nicht, ob sie krank waren. Zudem wurde auch ein gefälschter Impfpass gefunden. Die Welpen sind nach der Rettung Tierschützern übergeben worden, die die Tiere jetzt aufpäppeln."

Die ganze Story checkst du dir in der heutigen Burgenland-Krone und auf krone.at.

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes