Pudel-Rettung in letzter Sekunde

(17.08.2016) Tierrettung in letzter Sekunde im Südburgenland! Fahnder der Zollpolizei können einen Bus stoppen, in dem sie drei Pudelwelpen finden. Die Tierschmuggler waren gerade von Moldau nach Italien unterwegs. Die jungen Hunde waren in Boxen im hinteren Teil des Busses untergebracht, wo sie von der Luftzufuhr nahezu abgeschnitten waren.

Patrick Huber von der Burgenland Krone:
"Diese Tiere hätten in Italien um rund 700 bis 1000 Euro pro Hund verkauft werden sollen. Sie waren auch nicht gechipt - somit ist es ganz klar, dass es illegale Tiere sind. Man wusste auch nicht, ob sie krank waren. Zudem wurde auch ein gefälschter Impfpass gefunden. Die Welpen sind nach der Rettung Tierschützern übergeben worden, die die Tiere jetzt aufpäppeln."

Die ganze Story checkst du dir in der heutigen Burgenland-Krone und auf krone.at.

Fisch tötet Angler

Ungewöhnlicher Unfall

Mega-Staus nach Kroatien

Viele pfeifen auf Reisewarnung

Bei Tik Tok-Dreh überfahren

17-Jähriger in Tirol verletzt

FC Bayern vernichtet Barcelona

trotz Eigentor von David Alaba

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h