Puff-Besitzer vor Gericht

(14.04.2014) Zuhälter vor Gericht! In Ried in Innkreis müssen sich zwei Männer wegen schwerer Erpressung und Menschenhandels vor Gericht verantworten.

Es ist eine Geschichte, die sich auf der Schattenseite unserer Gesellschaft abspielt. Den Innviertler Puff-Besitzern wird unter anderem vorgeworfen, scharenweise Slowakinnen unter falschem Vorwand nach Österreich gelockt zu haben. Kaum waren die Frauen hier, sollen sie als Sexarbeiterinnen ausgebeutet worden sein. Es kommt aber noch dicker: Von einem Freier, der sich in eine Prostituierte verliebt hatte, haben die Männer 58.000 Euro Ablöse verlangt. Laut Anklage haben sie damit gedroht, die Frau sonst ins Ausland zu verschleppen oder sogar umzubringen. Bei einer Verurteilung drohen ihnen bis zu zehn Jahre Haft.

Schrecklicher Autounfall

5 junge Menschen tot

Corona: jährliche Impfung

Empfehlung von US-Experten

Salzburg: Mysteriöser Fall!

Polizei bittet um Mithilfe!

Bursche (17) muss in Gefängnis

Hat IS-Videos in Schule gezeigt

Kinder in Weinkeller versteckt!

Mann in Hollabrunn festgenommen

Countdown zur NÖ Landtagswahl!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Sexuelle Belästigung in Zug!

20-Jährige schreit um Hilfe

The Jonas Brothers

Auf dem "Walk of Fame"