Puppe löst Rettungseinsatz aus!

policecar

(21.12.2016) Krasser Fall aus Hudson im US-Bundesstaat New York: Die Polizei bricht ein Auto auf, um eine erfrierende Frau zu retten, es war aber eine Puppe!

Ein Mann entdeckt die mutmaßlich steifgefrorene Seniorin mit Atemmaske in dem Auto. Minus 13 Grad zeigt das Thermometer an. Das Auto ist mit Schnee überdeckt. Deshalb der Gedanke: Die Frau muss erfroren sein.

Alarmierte Polizisten schlagen das Fenster ein, um die Seniorin zu retten. Dann die Entdeckung, dass es doch nur eine Puppe ist! Ein Polizeisprecher sagt im US-TV:
"Die Puppe saß am Vordersitz und war angeschnallt. Das sah wirklich real aus. Das war entweder ein richtig geschmackloser Scherz oder der Besitzer hat sich nicht vorstellen können, dass die Puppe einen Alarm auslösen kann."

Später stellt sich heraus, dass der Autobesitzer als Medizin-Vertreter arbeitet und an der Puppe seine Produkte vorführt.

Wirte: "Aus für Sperrstunde"

Auch 1 Uhr Früh zu kurz

Hund frisst Kuchen: Todeskampf

Große Mengen Birkenzucker

Der "Corona-Schwimmreifen"

2 Kilo mehr wegen Shutdown

+680: Fiese Ping-Call-Falle

Achte auf + und 00

Polizei sucht diesen Mann

Frau mit Messer bedroht

Infos zu Ein- und Ausreise

kronehit Verkehrscheck

Wien - sicheres Reiseziel

Urlaub während Pandemie

Daumengroßes Affenbaby

im Tiergarten Schönbrunn