Quallen: Badeverbot auf 'Malle'?

Jetzt gibt’s auf Mallorca tatsächlich ein Badeverbot. Schuld daran ist die Portugiesische Galeere, eine hochgiftige Quallenart, die die Partyinsel erreicht hat. Vor der Küste der Hauptstadt Palma ist ein totes Exemplar aufgetaucht. In Alicante und Ibiza gibt es wegen der gefährlichen Quallen auch schon Badeverbote. Sehr ungewöhnlich, denn eigentlich kommen sie im Mittelmeer gar nicht vor. Die Killer-Quellen dürften aber derzeit durch starke Winde ins Mittelmeer getrieben werden.

Als Urlauber sollte man jedenfalls aufpassen, denn diese Qualle ist echt gefährlich!

Quallen: Badeverbot auf Malle 2

Eine Berührung mit ihren meterlangen Tentakeln vergisst du sicher nicht. WWF-Meeresbiologe Axel Hein:
"Das ist extrem schmerzhaft und führt auch zu bösen Wunden. Für Allergiker oder Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen kann das Gift auch tödlich sein."

Doch was tun, wenn man von der Portugiesischen Galeere erwischt wird? Hein sagt:
"Raus aus dem Wasser und unbedingt schauen, ob die Tentakeln noch auf der Haut sind. Wenn ja, bitte vorsichtig mit einer Pinzette entfernen. Ja nicht mit einem Handtuch runterwischen, das verschlimmert alles nur. Wenn die Verletzung groß ist, unbedingt zum Arzt. Bei kleinen Wunden kann man abwarten."

Was tun mit seinem Mallorca-Ticket? Gibt es eine Chance auf "Geld zurück"? Wir haben nachgefragt...

Quallen: Badeverbot auf Malle 3

Wer gebucht hat und auf Grund der Quallen-Gefahr jetzt doch nicht nach Mallorca will, der hat Pech.

Josef Peterleithner vom Österreichischen Reisebüroverband:
"Es gibt da weder die Chance auf kostenlose Stornierung, noch auf Rückerstattung eines Teilbetrags. Wir haben ja auf das Meer genauso wenig Einfluss, wie auf das Wetter. Wenn man ins Meer geht, muss man ohnehin immer vorsichtig sein. Das liegt innerhalb der normalen Sorgfaltspflicht jedes Badenden."

Wetterchaos in Österreich

Zivilschutzwarnungen!

DJ aus OÖ mischt China auf

Bis zu 3.000 Besucher

Wirbel um Insta für Kids

Werden Daten abgegriffen?

So viel Schnee!

Jetzt auch Hochwassergefahr

Frau von Straßenbahn getötet

Tragödie in Linz

Zahnarzt entlässt Angestellte

Sie bittet ihn, netter zu sein

Lehrer-Bewertung via App

"Lernsieg" jetzt online

Keine Likes mehr auf Insta?

Test startet heute