Quarantäne missachtet

29-Jähriger in U-Haft

(16.10.2020) Am Mittwoch klickten für einen 29-Jährigen die Handschellen, da er trotz verordneter Quarantäne mit dem Zug fuhr. Der junge Mann wurde positiv auf das Corona-Virus getestet und durfte deshalb nicht mehr außer Haus. Da dieser jedoch seinen Bruder besuchen wollte, ignorierte er die Ausgangssperre und machte sich auf den Weg von Niederösterreich nach Deutschland. Das hat er wohl nicht bis zum Ende durchdacht.

In Deutschland angekommen wurde er sofort von den Behörden nach Österreich zurückgeschickt und in Salzburg verhaftet. Die Festnahme erfolgte beim Grenzübergang Freilassing in den frühen Morgenstunden auf Verordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg.

Ihm wird vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch eine übertragbare Krankheit vorgeworfen. Gestern wurde er dann wegen Tatwiederholungsgefahr in U-Haft gesteckt.

(APA / makl)

Vorsicht: Falsche Polizei!

Kassieren Geld von Lenker

Mann (20) in Wohnung beraubt

Krasser Fall in Judenburg

Bist du in Heimquarantäne?

CoV-Patienten für Studie gesucht

Politiker nackt im Video-Call

Zoom-Fail aus Kanada

Raubüberfall in Graz

Zeugen gesucht

Herzinfarkt wegen Energy Drinks

Student aus England warnt

Angela Merkel geimpft

Mit astrazeneca

Mit über 2 Promille

LKW-Fahrer auf A6 gestoppt