Radfahrerin entführt: Prozess

Gefesselt, geschlagen, bedroht

(05.03.2020) Prozess um die schreckliche Entführung einer jungen Radfahrerin im steirischen Kumberg. Ein 35-Jähriger muss sich heute am Grazer Straflandesgericht verantworten. Der Mann soll letzten Juli eine 27-jährige Radfahrerin mit dem Auto angefahren, die Frau daraufhin in sein Haus verschleppt und sie dort stundenlang festgehalten haben. Er soll das Opfer gefesselt, geschlagen und mit einem Messer bedroht haben. Zudem soll er sie auch in einer Badewanne unter Wasser getaucht haben.

Der Frau ist es schließlich gelungen den Täter davon zu überzeugen, sie nach Hause zu bringen. Er ist wenig später festgenommen worden. Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
"Für das Verbrechen der Freiheitsentziehung drohen dem Angeklagten zwischen einem und zehn Jahren Haft. Die Staatsanwaltschaft wird zudem die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen."

(mc)

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach