Radfahrerin entführt: Prozess

Gefesselt, geschlagen, bedroht

(05.03.2020) Prozess um die schreckliche Entführung einer jungen Radfahrerin im steirischen Kumberg. Ein 35-Jähriger muss sich heute am Grazer Straflandesgericht verantworten. Der Mann soll letzten Juli eine 27-jährige Radfahrerin mit dem Auto angefahren, die Frau daraufhin in sein Haus verschleppt und sie dort stundenlang festgehalten haben. Er soll das Opfer gefesselt, geschlagen und mit einem Messer bedroht haben. Zudem soll er sie auch in einer Badewanne unter Wasser getaucht haben.

Der Frau ist es schließlich gelungen den Täter davon zu überzeugen, sie nach Hause zu bringen. Er ist wenig später festgenommen worden. Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
"Für das Verbrechen der Freiheitsentziehung drohen dem Angeklagten zwischen einem und zehn Jahren Haft. Die Staatsanwaltschaft wird zudem die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen."

(mc)

Instagram für Kids

Steht vor dem aus

Buben sexuell belästigt

Beim Derby gegen Oberwart

Klowasser für Arbeitgeber

Dienstmädchen verurteilt

216 € Parkpickerl-Strafe

Mahnung kam nie an

Gefängnis-Twitterer wieder frei

Wien Josefstadt

Huskys reißen Schafe & Hühner

Besitzer: "Erschießt die Hunde!"

Drei 14-Jährige in Haft

Raubüberfälle auf Passanten

R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsvorwürfe bestätigt