Rätsel um Sprengstoff-Teenie

Sprengstoff

Der verheerende Sprengstoffunfall in Kärnten stellt die Polizei vor ein Rätsel. Am Wochenende hat ja ein 15-Jähriger aus Feistritz im Rosental im Haus seiner Großeltern mit Sprengstoff experimentiert. Bei einer Explosion hat der Bursche dann schwere Verbrennungen im Gesicht und an den Händen erlitten. Er befindet sich noch immer auf der Intensivstation.

Bei der Hausdurchsuchung haben die Beamten in seinem Zimmer noch größere Mengen an Schwarzpulver und Chemikalien entdeckt. Die Hintergründe sind aber völlig unklar, so Clara Steiner von der Kärntner Krone:
“Der 15-Jährige hat bis jetzt nur ganz kurz befragt werden können. Man weiß aber nicht, woher der Schüler die Chemikalien hat bzw. was er eigentlich damit vorgehabt hat.“

Warnung vor Fake-Polizist

Graz: 78.000 € futsch

Grippe gefährlich unterschätzt

4.300 Tote in zwei Jahren

Polizei sichert WhatsApp-Chat

Von Schülern in Deutschland

Inzest-Eltern töten Kinder

"Lieber tot als im Heim"

Facebook greift auf Kamera zu

Nur iPhones betroffen

Kältetelefone wieder aktiv

Ein Anruf kann Leben retten

Fahndung in Vorarlberg

Täter nach Überfall flüchtig

10.000 Euro über WhatsApp?

Der kronehit Fake-Check