Rätsel um Sprengstoff-Teenie

(26.01.2016) Der verheerende Sprengstoffunfall in Kärnten stellt die Polizei vor ein Rätsel. Am Wochenende hat ja ein 15-Jähriger aus Feistritz im Rosental im Haus seiner Großeltern mit Sprengstoff experimentiert. Bei einer Explosion hat der Bursche dann schwere Verbrennungen im Gesicht und an den Händen erlitten. Er befindet sich noch immer auf der Intensivstation.

Bei der Hausdurchsuchung haben die Beamten in seinem Zimmer noch größere Mengen an Schwarzpulver und Chemikalien entdeckt. Die Hintergründe sind aber völlig unklar, so Clara Steiner von der Kärntner Krone:
“Der 15-Jährige hat bis jetzt nur ganz kurz befragt werden können. Man weiß aber nicht, woher der Schüler die Chemikalien hat bzw. was er eigentlich damit vorgehabt hat.“

Keine generelle 3.Impfung nötig

Laut US-Experten

Mann schießt auf Security

Wegen Gesundheitspass

Arbeit nur mit 3-G

Mehr Geimpfte in Italien

Waghalsiger Hochseilakt

Vom Eiffelturm über die Seine

Tochter im Auto gelassen

Nach Unfall

Unfall: 29-jährige tot

Auf der A2

Erderwärmung mit Folgen

Verlust von Menschenleben droht

Italien: Wird Cannabis legal?

Möglicherweise Referendum