Rätsel um Sprengstoff-Teenie

(26.01.2016) Der verheerende Sprengstoffunfall in Kärnten stellt die Polizei vor ein Rätsel. Am Wochenende hat ja ein 15-Jähriger aus Feistritz im Rosental im Haus seiner Großeltern mit Sprengstoff experimentiert. Bei einer Explosion hat der Bursche dann schwere Verbrennungen im Gesicht und an den Händen erlitten. Er befindet sich noch immer auf der Intensivstation.

Bei der Hausdurchsuchung haben die Beamten in seinem Zimmer noch größere Mengen an Schwarzpulver und Chemikalien entdeckt. Die Hintergründe sind aber völlig unklar, so Clara Steiner von der Kärntner Krone:
“Der 15-Jährige hat bis jetzt nur ganz kurz befragt werden können. Man weiß aber nicht, woher der Schüler die Chemikalien hat bzw. was er eigentlich damit vorgehabt hat.“

Studie: 94% haben Antikörper

auch vier Monate später noch

Emily Ratajkowski schwanger

Baby ohne Geschlecht erziehen

Buben pfuschen an Signalanlage

Züge mit Notbremsungen

Trump vs. Biden: Wer gewinnt?

Countdown zur US-Wahl

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet