Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

(27.11.2020) Nach der versuchten Kindesentführung ist die Anspannung im Kärntner Bezirk Feldkirchen weiterhin hoch. Zwei unbekannte Männer sollen ja einen 11-Jährigen vor dessen Wohnhaus in ein Auto gezerrt und dabei verletzt haben. Nach rund 300 Metern sollen die Kidnapper aber angehalten und den Buben aus dem Wagen geworfen haben. Die Hintergründe der Tat sind völlig unklar.

Die Fahndung nach den Tätern ist bisher ergebnislos verlaufen, so Claudia Fischer von der Kärntner Krone:
“Die Männer sollen Sturmhauben getragen haben, daher gibt es keine Personsbeschreibung. Sie sollen aber einen ausländischen Akzent haben, da sie sich offenbar im Auto kurz miteinander unterhalten haben. Die Polizei nimmt den Fall sehr ernst und fahndet auf Hochtouren.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Missglückte Hunderettung

Ehepaar stirbt

Tot im Park

Aktivist ist gefunden

Familienvater verstorben

Wollte mit Impfung warten

Weltrekord bei Olympia

Gold für Norwegen

Einbruch bei McDonald's

Wegen Pommes

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Nächste Corona-Aktion

Impfen in Bussen

Ausgangssperre für Ungeimpfte

Stadt setzt scharfe Maßnahmen