Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

(27.11.2020) Nach der versuchten Kindesentführung ist die Anspannung im Kärntner Bezirk Feldkirchen weiterhin hoch. Zwei unbekannte Männer sollen ja einen 11-Jährigen vor dessen Wohnhaus in ein Auto gezerrt und dabei verletzt haben. Nach rund 300 Metern sollen die Kidnapper aber angehalten und den Buben aus dem Wagen geworfen haben. Die Hintergründe der Tat sind völlig unklar.

Die Fahndung nach den Tätern ist bisher ergebnislos verlaufen, so Claudia Fischer von der Kärntner Krone:
“Die Männer sollen Sturmhauben getragen haben, daher gibt es keine Personsbeschreibung. Sie sollen aber einen ausländischen Akzent haben, da sie sich offenbar im Auto kurz miteinander unterhalten haben. Die Polizei nimmt den Fall sehr ernst und fahndet auf Hochtouren.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus