Räuber hatte es zu eilig

(05.02.2014) Etwas zu eilig hatte es ein Bankräuber in Klagenfurt. Der Unbekannte lauert in der Früh einer Angestellten des Geldinstituts auf. Er bedroht sie mit einer Pistole und fordert sie auf, Bank und Tresor aufzusperren. Doch plötzlich ergreift er die Flucht.

Christina Kogler von der Kärntner Krone:
“Es hat ihm offenbar zu lange gedauert. Es handelt sich doch um zwei Sicherheitstüren, der Weg zum Tresor ist auch noch zu berücksichtigen. Von ihm fehlt trotz sofortiger Alarmfahndung jede Spur.“

Neue Sperrstunde im Westen

Lokale schließen um 22 Uhr

Lebende Kätzchen im Müll

einfach weggeworfen!

Niederländische Reisewarnung

für Wien und Innsbruck

Schweden: Warum so wenig Fälle?

Neuinfektionen sinken

Beim Klo-Gang gestolpert: Tot

Wasserleichenfund geklärt

Irre: Schulbusse rappelvoll

Trotz Corona-Krise

Vater erwürgt: Mordprozess

Horrortat in Enns

Einkaufswagen: Ekel-Alarm!

Laut Studie Gesundheitsrisiko