Räuber hatte es zu eilig

(05.02.2014) Etwas zu eilig hatte es ein Bankräuber in Klagenfurt. Der Unbekannte lauert in der Früh einer Angestellten des Geldinstituts auf. Er bedroht sie mit einer Pistole und fordert sie auf, Bank und Tresor aufzusperren. Doch plötzlich ergreift er die Flucht.

Christina Kogler von der Kärntner Krone:
“Es hat ihm offenbar zu lange gedauert. Es handelt sich doch um zwei Sicherheitstüren, der Weg zum Tresor ist auch noch zu berücksichtigen. Von ihm fehlt trotz sofortiger Alarmfahndung jede Spur.“

US-Politiker startet Impf-Lotto

Millionengewinn winkt

Drahtfalle mitten in Wien

Wer hat das gemacht?

Tote in Wien: Mann enthaftet

War alles anders?

Zu harte Landung

Frau klagt Fluglinie

Bär klettert auf Strommast

legt Verkehr lahm

Kein Make-Up: Diskriminierung

Haben es Ungeschminkte schwer?

Gemeinsam gegen Femizide

Regierung sagt 24,6 Mio. zu

stall in flammen

Rinder waren im weg