Räuber hyperventiliert und flüchtet

(21.10.2014) Und echte Panik oder guter Schauspieler? In Leoben in der Steiermark hyperventiliert ein Räuber und kann so flüchten. Der Mann hatte zuvor einer 44-jährigen Spaziergängerin die Handtasche entrissen. Dabei geht er so brutal vor, dass die Frau einen Rippenbruch und eine Beckenprellung erleidet. Zwei Studenten, die alles gesehen haben, verfolgen den Räuber.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Der eine Student hat die Polizei alarmiert, der andere hat den Täter festgehalten. In diesem Moment hat der Räuber allerdings zu hyperventilieren begonnen. Der Student hat ihn daher losgelassen. Das hat der Räuber sofort ausgenutzt und ist blitzschnell geflüchtet.“

Bis jetzt ist unklar, ob der Räuber wirklich hyperventiliert, oder das Ganze nur vorgespielt hat. Die Suche nach dem Mann läuft.

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland