Rapidler verzichten auf Gehalt

freiwillig ein Drittel weniger

(02.04.2020) Wegen der Corona-Krise verzichten die Profi-Kicker von Rapid Wien auf ein Drittel ihres Gehalts! Auch das Trainerteam und die beiden Geschäftsführer nehmen freiwillig Einbußen hin, um den Verein in der Corona-Krise zu unterstützen.

Jeder einzelne Spieler soll der Kürzung ohne Diskussionen zugestimmt haben. Außerdem befinden sich jetzt auch alle Mitglieder der Mannschaft in Kurzarbeit. Kapitän Stefan Schwab: "Dass nun jeder einzelne Spieler ohne Ausnahme mit dabei ist, macht mich stolz und beweist, dass wir ein starkes Team sind."

Auch für Chefcoach Didi Kühbauer sei es aus Sicht des Trainerteams "völlig selbstverständlich", einen Teil zur Bewältigung dieser Krise beizutragen. Laut Sportdirektor Barisic seien alle mit Überzeugung bereit, dem SK Rapid durch ihren gemeinsamen Verzicht so gut wie möglich zu helfen.

(CJ/APA)

Villacher rastet völlig aus

Stichattacke mit Metallstift

Schule: Keine Masken mehr

Heute starten auch Oberstufen

Schwarzer Insta-Feed

#BlackOutTuesday

#fogo: Fear Of Going Out

Millennials bleiben daheim

Heißester Sommer ever?

Mega-Hitze auf Nordhalbkugel

Protestsong wird zum Hit

vom 12-jährigen Afroamerikaner

Bürgermeisterin von Chicago:

"F*** U Donald Trump"

Vergewaltigung auf Herren-Klo

War es dieser Mann?