Rapidler verzichten auf Gehalt

freiwillig ein Drittel weniger

(02.04.2020) Wegen der Corona-Krise verzichten die Profi-Kicker von Rapid Wien auf ein Drittel ihres Gehalts! Auch das Trainerteam und die beiden Geschäftsführer nehmen freiwillig Einbußen hin, um den Verein in der Corona-Krise zu unterstützen.

Jeder einzelne Spieler soll der Kürzung ohne Diskussionen zugestimmt haben. Außerdem befinden sich jetzt auch alle Mitglieder der Mannschaft in Kurzarbeit. Kapitän Stefan Schwab: "Dass nun jeder einzelne Spieler ohne Ausnahme mit dabei ist, macht mich stolz und beweist, dass wir ein starkes Team sind."

Auch für Chefcoach Didi Kühbauer sei es aus Sicht des Trainerteams "völlig selbstverständlich", einen Teil zur Bewältigung dieser Krise beizutragen. Laut Sportdirektor Barisic seien alle mit Überzeugung bereit, dem SK Rapid durch ihren gemeinsamen Verzicht so gut wie möglich zu helfen.

(CJ/APA)

Fahndung nach Messer-Duo

Kennst du die beiden Männer?

Happy Weltkatzentag

Wie cute sind diese Videos?

Tote bei Flugzeugunglück

Bruchlandung in Indien

Urlaubsfahrt = Beziehungsprobe

Jedes 2. Paar streitet

Nackter verfolgt Wildschweine

Lustige Bilder

Ein Bier namens Schamhaar

Wirbel um Branding

Trump findet sich „zu orange“

Er ist gegen Sparlampen

Corona-Ampel

Probebetrieb startet