Vermehrt vergiftete Katzen

Alarm in Vorarlberg

(04.12.2020) Rattengiftalarm in Vorarlberg! In den letzten Wochen haben die Tierärzte vermehrt Hauskatzen mit Vergiftungssymptomen behandeln müssen. Ursache sind fast immer Ratten- und Mäusegifte aus dem Baumarkt gewesen. Diese Stoffe dürfen eigentlich nur in geschlossenen Räumen und in eigenen Köderboxen ausgelegt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass Katzen damit nicht in Kontakt kommen.

Leider dürften aber viele das Gift einfach im Freien verstreuen. Sollte eine Katze Vergiftungssymptome aufweisen, bitte sofort ab zum Tierarzt, sagt Vorarlbergs Tierschutzombudsfrau Karin Keckeis:
"Die Tiere kühlen sehr schnell aus, sie werden lethargisch, manchmal kommt es zu Krampfanfällen. Katzen reagieren zudem auf Geräusche mit Hyperreflexen und das ist ein wirklich sehr unschöner Anblick. Bitte nicht zögern und das Tier sofort zum Tierarzt bringen."

(mc)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt