Rauchen: Regierung rudert zurück

(20.12.2017) Beim Thema Raucher-Steuer rudert die Regierung jetzt zurück!

Das allgemeine Rauchverbot in der Gastronomie soll ja bekanntlich gekippt werden.

Ein Satz im Kleingedruckten des Regierungsprogramms hat aber heute für einen Aufstand der Wirte gesorgt.

Rauchen: Regierung rudert zurück 2

Da steht: „Es wird eine Abgabe pro Verabreichungsplatz im Raucherbereich pro Monat eingeführt, dessen Einnahme für präventive Maßnahmen zu verwenden ist.“

Das bedeutet konkret: Wirte, die Rauchen erlauben, müssen eine Sondersteuer zahlen.

Als dies bekannt wurde, haben die Wirte mit heller Empörung reagiert.

Rauchen: Regierung rudert zurück 3

Nun nimmt die Koalition diese Pläne offenbar zurück. Aus dem Wirtschaftsministerium heißt es, dass es keine zusätzlichen Belastungen für Gastronomen geben soll. Die neue Steuer ist also vom Tisch.

Mario Pulker, Wirte-Vertreter in der Wirtschaftskammer zu KRONEHIT: “Das wäre kontraproduktiv gewesen. Ich habe mit den Entscheidungsträgern gesprochen. Bei denen war das Einsehen vorhanden.“

Vergiftete Aas-Köder in OÖ

Mehrere tote Greifvögel

Streifenwagen-Crash: Prozess

Frau stirbt bei Horrorunfall

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn