Rauchfreie Firma: Gefährlich?

(07.11.2013) Angst vor kaltem Entzug bei der Arbeit. Für heiße Diskussionen sorgt das allgemeine Rauchverbot in einer steirischen Papierfabrik. Dort soll ja das komplette Firmengelände rauchfrei werden – auch die Raucherzonen im Freien werden gesperrt. Die Mitarbeiter haben dann keine Möglichkeit während der Dienstzeit zu rauchen. Allerdings bietet die Firma Entwöhnungskurse und Raucherersatzmittel an. Das Modell könnte schnell Werbung machen. Sollten andere Firmen nachziehen, müssen aber ebenfalls Begleitmaßnahmen her. Der kalte Entzug wäre völliger Wahnsinn, so Michael Kunze vom Nikotininstitut:

„Wenn ich das Rauchen einfach verbiete, wird die Produktivität enorm sinken. Dafür wird die Unfallgefahr ansteigen. Die Raucher werden nervös, zittrig und unkonzentriert. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Mitarbeiter deswegen kündigen. Wenn man Begleitmaßnahmen anbietet, kann es funktionieren. Alles andere ist abzulehnen.“

Absolutes Rauchverbot während der Arbeit? Was hältst du davon?

Diskutier mit in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook

AstraZeneca-Absage

Krisen-treffen heute geplatzt

Homeoffice-Regelung fix

das sind die Regeln

So groß ist Koala-Mädchen

Süße Fotos aus Schönbrunn!

Fahndung nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde