Rauchpausen: Streitfaktor im Job

(17.09.2014) Rauchpausen sind ein Streitfaktor im Job. Das zeigt ein Online-Voting vom Jobportal karriere.at. Mehr als die Hälfte der Befragten sieht die Arbeitsunterbrechungen der Kollegen fürs Qualmen kritisch. Fast jeder Dritte ist allerdings überzeugt davon, dass Rauchen die Kreativität fördert und Besprechungszeit spart.

Eine gerechte Einteilung der Arbeitspausen sei wichtig, um Ärger im Büro zu vermeiden, sagt Christoph Weissenböck von karriere.at:
‚Es sollte auf keinen Fall erwartet werden, dass nichtrauchende Kollegen den ganzen Tag die Stellung halten und Telefondienst verrichten. Wenn mehrmals am Tag Rauchpausen gemacht werden, sollten auch Nichtraucher die Möglichkeit haben, auf einen Kaffee oder ein Glas Wasser mitzugehen.‘

Gibt’s bei dir im Büro Zoff zwischen Rauchern und Nichtrauchern oder sogar Ärger mit dem Chef? Sag‘ es und in unserer kronehit.at News-Update-Gruppe auf Facebook!

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"