Rauchverbot doch nicht fix?

Wirte ziehen vor VfGH

(04.07.2019) Ist das generelle Rauchverbot in seiner geplanten Form doch nicht so fix? Rund 700 Nachtgastro-Betreiber haben sich jetzt zusammengetan und wollen den Verfassungsgerichtshof einschalten. Es geht um die befürchtete Lärmbelästigung. Wenn tausende Discobesucher in der Nacht vor der Tür stehen, sind Klagen vorprogrammiert. Allein in Wien würden in einer durchschnittlichen Wochenend-Nacht rund 25.000 Menschen rauchend auf der Straße stehen.

Mit Unterstützung von Anrainern soll das Gesetz noch abgeändert werden, sagt Initiativen-Sprecher Stefan Ratzenberger:
"“So wie in Deutschland. Dort hat es auch ein sehr hartes Nichtrauchergesetz gegeben. Und schon nach kürzester Zeit ist in 13 Bundesländern zurückgerudert worden. Dort hat man dann zwischen 22 und 6 Uhr Früh Raucherräume zugelassen.“

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg