Rauchverbot: Lücken gesucht

Wirte kreativ

(06.11.2019) Wo ist bloß die Gesetzeslücke beim Rauchverbot? Verzweifelt und mit viel Kreativität versuchen Wirte derzeit das totale Rauchverbot auszuhebeln. Die große Hoffnung liegt auf den Freiflächen, denn hier gibt es noch am ehesten gesetzliche Schwachstellen. Hier will man den Gästen gemütliche und möglichst schalldichte Raucherplätze schaffen. Es wird über Zelte, Überdachungen und Verkleidungen nachgedacht.

Alles sehr schwierig, sagt Stefan Ratzenberger, der Sprecher der heimischen Nachtgastronomen:
"Denken sie an Innenstadtlokale in Wien, Graz, Linz oder Salzburg. Wo will man das dort machen? Es ist leider ein Platzproblem. Auf Discotheken mit großen Parkplätzen wird man sicher irgendwelche Lösungen finden. Aber in der City ist es schwierig."

Die Wirte haben derzeit auch ein Problem mit schwarzen Schafen, die heimlich am WC rauchen. Ratzenberger:
"In Discotheken mit tausend Gästen und mehr ist es sehr schwierig den Überblick zu bewahren. Und natürlich ist es gerade bei diesem Wetter derzeit sehr verlockend, dass man heimlich, still und leise mit einer Zigarette auf der Toilette verschwindet. Aber man schadet damit leider den Wirten, denn die müssen die Strafen zahlen."

Luft auch bei uns viel sauberer

Schadstoffe gehen stark zurück

Vielfraßbaby "Odin"

Nachwuchs in Tierwelt Herberstein

19-Jähriger bedroht Männer

und hustet sie an

WhatsApp drosselt Funktionen

Wegen Corona

USA: Fahrstunden für Hund

Cops staunen nicht schlecht

Haustiere & Corona: Entwarnung

Hund und Katze: Keine Gefahr

Corona-Party eskaliert

Pfefferspray und Festnahmen

Gastronom Wutrede:

„1.000 Euro/Monat – lächerlich“