Raumlabor "Tiangong-1" abgestürzt

sternschnuppe 611

Alles gut gegangen – "Tiangong 1" ist größtenteils als 'Sternschnuppenregen' auf die Erde niedergeprasselt. Das chinesische Raumlabor ist um 2:15 Uhr unserer Zeit über dem Südpazifik vor der brasilianischen Küste in die Erdatmosphäre eingetreten und in kleinere Stücke zerbrochen, die dann weitgehend verglüht sind. Das teilt die chinesische Raumfahrtbehörde mit. Die US-Luftwaffe bestätigt das.

Kleinere Teile dürften wohl ins Meer gefallen sein. Ein Sachschaden sei durch herabstürzende Teile – wie erwartet – nicht entstanden.

NÖ: 14-Jähriger tötet Mutter

schreckliche Bluttat!

Filter-Fail bei Pressesprecherin

als süßes Kätzchen im Netz

Drink steckt Hemd in Brand

Showeinlage geht schief

Rasenmähen: Frau stirbt fast

Skurriler Unfall

Mann mit Hund provoziert Kuh

Purer Leichtsinn!

Fuchs verirrt sich ins Spital

und attackiert Patientin

Mit Hund auf Urlaub: Vorsicht

Strenge Regeln im Ausland

Schrott-LKW: 44 Anzeigen

Auch noch Gefahrengut geladen