Raumlabor "Tiangong-1" abgestürzt

sternschnuppe 611

Alles gut gegangen – "Tiangong 1" ist größtenteils als 'Sternschnuppenregen' auf die Erde niedergeprasselt. Das chinesische Raumlabor ist um 2:15 Uhr unserer Zeit über dem Südpazifik vor der brasilianischen Küste in die Erdatmosphäre eingetreten und in kleinere Stücke zerbrochen, die dann weitgehend verglüht sind. Das teilt die chinesische Raumfahrtbehörde mit. Die US-Luftwaffe bestätigt das.

Kleinere Teile dürften wohl ins Meer gefallen sein. Ein Sachschaden sei durch herabstürzende Teile – wie erwartet – nicht entstanden.

Aus für Belästigungen

Volksgarten wird Rettungsanker

Mann wacht ohne Penis auf

keine Erinnerungen

Elefantenjagd in Botswana

Wieder erlaubt!

Good News von Ed Sheeran!

"No.6 Collaborations Project"

102-Jährige begeht Mord!

Im Altersheim

Bürgermeister verteilt Viagra

Dorf hat Nachwuchs-Problem

Rettungsheli außer Kontrolle

Patient stürzt aus Maschine

"Adoption auf dem Laufsteg"

in Brasilien!