Raumschiff wird versteigert

Auktion von Film-Requisiten

(11.05.2022) Mit einem X-Wing-Raumschiff in den "Krieg der Sterne" ziehen oder mit einem DeLorean-Sportwagen "Zurück in die Zukunft" reisen: Zahlreiche Film-Erinnerungsstücke werden im kommenden Monat bei einer großen Versteigerung in Los Angeles angeboten. Prunkstück der Auktion vom 21. bis 24. Juni ist ein Modell des X-Wing-Kampfraumschiffs aus dem ersten Film der "Krieg der Sterne"-Reihe aus dem Jahr 1977, wie das Auktionshaus Propstore am Dienstag mitteilte.

Der Schätzpreis für das Film-Raumschiff liegt zwischen 500.000 und einer Million Dollar (zwischen 475.000 und 950.000 Euro). Der X-Wing wurde bei einer Filmszene beim Angriff auf den Todesstern am Ende von "Krieg der Sterne" eingesetzt. Kleiner Makel: Das Raumschiff-Modell ist nur rund 60 Zentimeter lang.

Deutlich größer ist da schon der Sportwagen DeLorean, der aus dem Film "Zurück in die Zukunft" bekannt ist. Allerdings wurde das Auto nicht für den Filmdreh eingesetzt, sondern nur für Promotionszwecke. Dafür ist der DeLorean fahrtüchtig, angemeldet und sogar versichert. Tachostand: 22.532 Meilen, also mehr als 36.200 Kilometer. Schätzpreis: Zwischen 150.000 und 200.000 Dollar.

Etwas günstiger ist da das Hoverboard von "Zurück in die Zukunft"-Held Marty McFly, der von Schauspieler Michael J. Fox verkörpert wurde. Der Schätzpreis liegt zwischen 80.000 und 120.000 Dollar.

Bei der Auktion werden insgesamt 1.800 Filmobjekte angeboten. Darunter ist auch ein Hammer aus dem Superhelden-Film "Thor", eine Roboterpuppe aus dem Film "Gremlins 2", eine Geldbörse aus "Pulp Fiction" und der Anzug, den Schauspieler Dan Aykroyd als Geisterjäger in "Ghostbusters 2" trug.

(apa/makl)

Bewegtes Zimmer mit Aussicht

Übernachtung im Wiener Riesenrad

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus