Raumsonde Rosetta: Kometen-Landung

13.11.2014, 5:15

Nach dem Jubel um die Weltraummission Rosetta hat es am Abend einen kleinen Dämpfer gegeben! Die Landung des Mini-Roboters „Philae“ auf dem Kometen „Tschuri“ ist offenbar nicht ganz so planmäßig verlaufen wie zunächst angenommen. Philae hatte Probleme damit, sich auf dem Kometen zu verankern. Angeblich soll er sogar noch einmal abgehoben und dann aber wieder auf den Kometen zurückgekehrt sein. Jetzt startet Philae mit seinen Experimenten. Die Daten, die er liefert, könnten beispielsweise Computer- und Handytechnologien verbessern.

19:00 Uhr

Diese Foto vom Kometen "Tschuri" hat Philae drei Kilometer vor seiner Landung geschossen:

17:10 Uhr

Riesen Jubel im Kontrollzentrum der europäischen Weltraumorganisation ESA in Darmstadt. Die Forschungssonde Philae ist erfolgreich am Kometen Tschuri gelandet. Es ist die erste Landung auf einem Kometen in der Geschichte der Raumfahrt und ein historisches Ereignis. Erste Bilder von Tschuri sollen in etwa einer Stunde die Erde erreichen.

17:03 Uhr

Gelandet! Philae hat sicher auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko, kurz "Tschuri" aufgesetzt. Das Minilabor hat jetzt eine neue Adresse:

16:05 Uhr

Hier das erste Foto, das Rosetta von dem abgekoppelten Lander Philae geschossen hat!

Historisches Ereignis heute im Weltall! Die Weltraummission Rosetta erlebt den Höhepunkt der letzten zehn Jahre. Ein Teil der Sonde soll auf einem Kometen landen. Das Landegerät namens Philae soll erstmals in der Geschichte der Menschheit Proben von einem Kometen sammeln. Mit an Bord der Sonde ist auch viel Technik aus Österreich, vom Institut für Weltraumwissenschaften in Graz.

Institutsleiter und Weltraum-Experte Wolfgang Baumjohann:
"Man möchte im Prinzip Baumaterial untersuchen. Nämlich das Baumaterial, aus dem das Sonnensystem mal zusammengebacken wurde. Die Kometen sind sozusagen die ersten Brocken, die gebildet wurden, die auch das innere Sonnensystem beeinflusst haben. Und wenn man mal weiß, wie das Baumaterial aussieht, dann kann man auch besser verstehen, wie das Sonnensystem geformt wurde und damit die Planeten und auch die Erde entstanden sind."

Auch Captain Kirk aus "Raumschiff Enterprise" wünscht Rosetta und Philae viel Erfolg! Dafür schickt Schauspieler William Shatner extra eine Videobotschaft:

site by wunderweiss, v1.50