Razzia bei Rechtsradikalen

(04.12.2014) Großeinsatz gegen Rechtsradikale im Raum Innsbruck! Der Verfassungsschutz hatte schon seit längerem eine Motorradgang im Visier, weil die neun Mitglieder auf ihrer Lederkluft SS-Symbole gezeigt haben sollen. Gestern schlagen rund 50 Polizisten zu und durchsuchen die Wohnungen der Verdächtigten.

Claudia Thurner von der Tiroler Krone:
"Bei den Hausdurchsuchungen sind Handys, Computer und Fotoapparate sichergestellt worden. Unter anderem haben die Ermittler auch mehrere Schreckschusspistolen und verbotene Waffen wie Schlagringe oder Teleskopschlagstöcke gefunden, außerdem verschiedene NS-Devotionalien und NS-Aufkleber."

Die Verdächtigten sollen sehr kooperativ gewesen sein. Es sei niemand verhaftet worden. Jetzt will die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob die Männer angeklagt werden.

Die ganze Story liest du in der heutigen Tiroler KRONE und auf krone.at.

Achterbahn: Kreischverbot

in Japan

14-Jährige kaufen Auto

um 320 Euro

Erste afroamerikanische Batwoman

Zum ersten Mal in US-Serie

Tankstellenraub in Wien

Kennst du diese Männer?

4% der Sterbefälle durch CoV

in Österreich

Baby hält Verhütungsmittel

bei der Geburt

Kids in Porno-Falle gelockt

Österreicher festgenommen

Opa pflügt mit Auto durch Feld

85-Jähriger auf wilder Irrfahrt