Registrierkassen-Pflicht: Rebellion?

(03.03.2016) Ist das der Auftakt zur großen Rebellion gegen die ungeliebte Registrierkassenpflicht? Drei steirische Kleinunternehmer sind jetzt tatsächlich vor den Verfassungsgerichtshof gezogen. Noch im März soll darüber entschieden werden, ob die Registrierkassenpflicht den Mini-Betrieben wirklich zumutbar ist. Seit 1. Jänner muss ja dem Kunden bei jedem noch so kleinen Kauf ein Kassenbon ausgehändigt werden. Die meisten User finden das Gesetz lächerlich und haben Mitleid mit den Unternehmern.

Unterstützt werden die Kläger auch von der steirischen Wirtschaftskammer. Präsident Josef Herk:
“Man denke ja nur mal an einen Bäcker, der direkt aus dem Lieferwagen heraus Gebäck verkauft. Für jede einzelne Semmel muss er einen Beleg aushändigen. Das ist doch ein Wahnsinn. Wir haben aber auch eine Schmuckdesignerin und den Betreiber einer Grillhendlstation dabei. Das Gericht muss klären, ob diese Pflicht solchen Unternehmern wirklich zumutbar ist.

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen