Rechtsstreit um Widder-Attacke

Ein Schafbock sorgt für einen österreichisch-italienischen Rechtsstreit. Fridolin heißt der Zuchtwidder, der letzten Sommer eine italienische Wanderin auf der Feistritzer Alm attackiert haben soll. Die 47-Jährige hat dabei schwere Verletzungen am Bein erlitten. Allein die Rettung per Hubschrauber hat 4.500 Euro gekostet. Jetzt fordert ihr italienischer Anwalt Geld von der Gemeinde Feistritz. Diese sei für Fridolin nämlich verantwortlich. Laut den Schafbauern gibt es allerdings ausreichend Warnschilder auf der Alm, Wanderer kennen das Risiko.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Für Fridolin hat der Vorfall bereits Konsequenzen gehabt. Er ist in die Steiermark strafversetzt worden. Dort erfüllt er aber brav seine Aufgabe als Zuchtwidder.“

WAC - Sensation!

Alle Bilder zum Match

Ausnahmezustand in Wolfsberg

Glockenläuten nach WAC-Sieg

Arzt während Hirn-OP gefeuert

Patient war am OP-Tisch

Dünnster Hund der Welt

looking for a new home

iPhone 11: Verkaufsstart

Test: Pro-Geräte unnötig teuer

FFF: Demos im ganzen Land

650 Orte machen heute mit

Schwiegerpapa jahrelang gequält

Bespuckt, eingesperrt, Strom aus

Die Gefahr lauert im Essen

Tödlicher Wurm auf Mallorca