Rechtsstreit um Widder-Attacke

Rettung 1 611px

(19.05.2015) Ein Schafbock sorgt für einen österreichisch-italienischen Rechtsstreit. Fridolin heißt der Zuchtwidder, der letzten Sommer eine italienische Wanderin auf der Feistritzer Alm attackiert haben soll. Die 47-Jährige hat dabei schwere Verletzungen am Bein erlitten. Allein die Rettung per Hubschrauber hat 4.500 Euro gekostet. Jetzt fordert ihr italienischer Anwalt Geld von der Gemeinde Feistritz. Diese sei für Fridolin nämlich verantwortlich. Laut den Schafbauern gibt es allerdings ausreichend Warnschilder auf der Alm, Wanderer kennen das Risiko.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Für Fridolin hat der Vorfall bereits Konsequenzen gehabt. Er ist in die Steiermark strafversetzt worden. Dort erfüllt er aber brav seine Aufgabe als Zuchtwidder.“

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan