Regeirungs-PK: "Impfturbo" und

gleichzeitige Öffnungsschritte

(16.04.2021) Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat für den Mai Öffnungsschritte angekündigt und zwar in allen Bereichen von Kultur über Sport, Gastronomie bis Tourismus gleichzeitig. Möglich mache das der "Impfturbo", der durch die vorgezogenen Biontech/Pfizer-Lieferungen gelinge. Bis Ende kommender Woche wird ein detaillierter Öffnungsplan vorgelegt, so Kurz nach einem Gipfel von Regierung und Ländern Freitagnachmittag.

Zufrieden zeigte sich der Kanzler, dass ein bundesweiter Lockdown nicht nötig geworden sei. "Weltuntergangsszenarien" hätten sich nicht bewahrheitet. Das Ansteckungsniveau sei "relativ stabil".

Bei allen Öffnungsschritten werde man "behutsam" vorgehen. Masken, Tests und auch der "Grüne Pass" würden dabei eine große Rolle spielen.

Lehrer und Polizisten durchgeimpft

Erfreuliches hatte Kurz für Lehrer und Polizei zu berichten. Bis Ende des Monats würden diese beiden Berufsgruppen durchgeimpft sein. Dazu helfen 100.000 Pfizer-Dosen, die noch im April kommen sollen. 300.000 folgen im Mai, 600.000 im Juni.

Kultur, Sport, Tourismus & Gastro: "Es gibt Grund zum Optimismus"

Laut Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sind Öffnungen in den Bereich Kultur, Sport, Tourismus und Gastronomie im Mai "möglich": "Die Freiheit ist zum Greifen nahe", sagte er am Freitagnachmittag bei einer Regierungs-Pressekonferenz. Details über die genauen Rahmenbedingungen und Termine sollen bis Ende der kommenden Woche ausgearbeitet werden. "Es gibt Grund zum Optimismus", sagte der Bundeskanzler. Man befinde sich "auf den letzten Metern".

Spezielle Sicherheitskonzepte

In allen Bereichen sollen gleichzeitig Öffnungsschritte erfolgen, die aber durch jeweils spezielle Sicherheitskonzepte gewährleistet werden sollen. Masken, Abstandsregeln, Tests und der "Grüne Pass" sollen dabei die Hauptrolle spielen. Laut Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) werden Zuschauer-Höchstzahlen und Quadratmeterzahlen bei den Kultur-Institutionen eine Rolle spielen. Klar sei, dass in der kommenden Woche auch mögliche Öffnungsdaten festgelegt werden müssten, um einen entsprechenden Planungsvorlauf zu gewährleisten. Es gehe um Perspektiven "ab Mitte Mai", präzisierte Kurz in der Folge.

"Nur nicht übermütig werden!", warnte jedoch MedUni-Wien-Vizerektor Oswald Wagner, der aber grundsätzlich die Öffnungsschritte begrüßte.

(AK/APA)

Urteile im IS-Prozess

Schuld- und Freisprüche

BH-Platzer

Wrestlerin kämpft weiter

Katastrophe in Chemiepark

Explosion in Leverkusen

4-jähriger stürzt aus Fenster

In Salzburg aus dem 2.Stock

Griechenland brennt weiter

Häuser bei Athen evakuiert

Fahndung nach Schläger

Bitte um Mithilfe

Greta Thunberg ist geimpft

Kritik an globaler Verteilung

Lausbubenstreich wird teuer

Klassenzimmer überflutet