Regelschmerzen: Arbeitsfrei?

Spanien will Gesetz schaffen

(18.05.2022) Arbeitnehmerinnen sollen bei Regelschmerzen künftig frei bekommen. Dieser Gesetzesentwurf in Spanien sorgt für Aufsehen in aller Welt. Die spanische Regierung will, dass sich Frauen bei starken Schmerzen während der Periode daheim erholen. Die Kosten des Arbeitsausfalls soll der Staat übernehmen. Um arbeitsfrei zu bekommen, muss allerdings ein Arzt oder eine Ärztin aufgesucht werden. Die Reaktion im Netz gehen weit auseinander: Viele applaudieren, andere warnen vor Missbrauch.

Auch Frauenarzt Leonhard Loimer ist skeptisch:
“Die Regelblutung geht manchmal mit mehr Schmerzen, manchmal mit weniger Schmerzen einher. Zudem hat jede Frau ein ganz individuelles Schmerzempfinden. Für einen Arzt ist das dann nicht einfach, das tatsächliche Schmerzempfinden auf einer Skala festzulegen. Ich halte das für kaum umsetzbar.“

(mc)

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA