Regierung senkt Steuer

Gastro, Medien & Kultur

(12.06.2020) Entlastung für die Branche! Die Regierung will die Mehrwertsteuer in den Bereichen der Gastronomie, Kultur und Medien befristet auf fünf Prozent senken. Das haben Finanzminister Gernot Blümel, Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer heute bei einer Pressekonferenz mitgeteilt. Es ist noch ausständig, in welchen Bereichen die EU-Kommission damit einverstanden ist.

Ab 1. Juli
Die „Ausnahme“ soll bis 31. Dezember gelten, so Blümel. Davon betroffen soll der gesamte Bereich des Verkaufs von Speisen und Getränken in der Gastronomie sein. Das gilt auch für alkoholische und alkoholfreie Getränken. Diese Steuersenkung soll mit 1. Juli wirksam werden.

Daneben sollen auch alle Bereiche der Kunst- und Kulturbetriebe, wie Theater, Konzerte, Museen und Kinos, profitieren. Auch Zeitungen, periodische Druckschriften und Bücher zählen dazu.

Weitere Maßnahmen
Auch die Steuerstundungen sollen um dreieinhalb Monate bis zum 15. Jänner 2021 verlängert werden. Blümel kündigt weitere Unterstützungsmaßnahmen für nächste Woche an. Man wolle auf der Regierungsklausur nächste Woche an einem „Verlustrücktrag“ arbeiten. So sollen Unternehmen die Gewinne aus dem Vorjahr mit den heurigen Verlusten gegenrechnen können.

(mt)

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz