Reisewarnung für Rumänien & Co

Strengere Grenzkontrollen

(08.07.2020) Strengere Grenzkontrollen und weitere Reisewarnungen im Osten! Aufgrund steigender Coronavirus-Infektionen durch Auslandsrückkehrer und -rückkehrerinnen rät die Regierung von Reisen nach Rumänien, Bulgarien und in die Republik Moldau dringend ab, so Bundeskanzler Sebastian Kurz. Die Covid-19-Situation hat sich auf dem Balkan und im Baltikum leider verschlechtert. In Österreich gibt es immer mehr Fälle von aus dem Osten eingeschleppten Infektionen.

Für Rückkehrer aus Ländern, für die es eine Reisewarnung gibt, gilt weiterhin eine 14-tägige Quarantänepflicht. Wer diese verletzt, begeht einen ernsthaften Verstoß und riskiert eine Strafe von bis zu 1.450 Euro. Wer positiv getestet ist und die Quarantäne bricht, begeht ein Strafrechtsdelikt und muss mit deutlich schärferen Strafen rechnen, warnt der Kanzler.

Es wird zudem strengere Kontrollen der verhängten Bestimmungen geben. Die Grenzkontrollen im Osten werden verdoppelt.1.800 Polizisten werden im Einsatz sein.

(mt)

Schwere Explosion in Beirut

Dutzende Tote und 4.000 Verletzte

OÖ: Aggressives Pärchen in Zug

Polizistin an Haaren gerissen

UEFA-Bewerbe: Los geht's!

Mega-August für Fußballfans

Menschliche Knochen im Koffer

Skurriler Flughafen-Fund

Vorsicht, Telefonbetrüger!

Warnung vor Unfalltrick

CoV: Mensch steckt Haustier an

Antikörper bei Hund und Katze

Löwenpärchen eingeschläfert

Gemeinsam bis in den Tod

NÖ: Dementer Mann vermisst

nach Spaziergang abgängig