Reisewarnung für Rumänien & Co

Strengere Grenzkontrollen

(08.07.2020) Strengere Grenzkontrollen und weitere Reisewarnungen im Osten! Aufgrund steigender Coronavirus-Infektionen durch Auslandsrückkehrer und -rückkehrerinnen rät die Regierung von Reisen nach Rumänien, Bulgarien und in die Republik Moldau dringend ab, so Bundeskanzler Sebastian Kurz. Die Covid-19-Situation hat sich auf dem Balkan und im Baltikum leider verschlechtert. In Österreich gibt es immer mehr Fälle von aus dem Osten eingeschleppten Infektionen.

Für Rückkehrer aus Ländern, für die es eine Reisewarnung gibt, gilt weiterhin eine 14-tägige Quarantänepflicht. Wer diese verletzt, begeht einen ernsthaften Verstoß und riskiert eine Strafe von bis zu 1.450 Euro. Wer positiv getestet ist und die Quarantäne bricht, begeht ein Strafrechtsdelikt und muss mit deutlich schärferen Strafen rechnen, warnt der Kanzler.

Es wird zudem strengere Kontrollen der verhängten Bestimmungen geben. Die Grenzkontrollen im Osten werden verdoppelt.1.800 Polizisten werden im Einsatz sein.

(mt)

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege