Reisewarnung für Rumänien & Co

Strengere Grenzkontrollen

(08.07.2020) Strengere Grenzkontrollen und weitere Reisewarnungen im Osten! Aufgrund steigender Coronavirus-Infektionen durch Auslandsrückkehrer und -rückkehrerinnen rät die Regierung von Reisen nach Rumänien, Bulgarien und in die Republik Moldau dringend ab, so Bundeskanzler Sebastian Kurz. Die Covid-19-Situation hat sich auf dem Balkan und im Baltikum leider verschlechtert. In Österreich gibt es immer mehr Fälle von aus dem Osten eingeschleppten Infektionen.

Für Rückkehrer aus Ländern, für die es eine Reisewarnung gibt, gilt weiterhin eine 14-tägige Quarantänepflicht. Wer diese verletzt, begeht einen ernsthaften Verstoß und riskiert eine Strafe von bis zu 1.450 Euro. Wer positiv getestet ist und die Quarantäne bricht, begeht ein Strafrechtsdelikt und muss mit deutlich schärferen Strafen rechnen, warnt der Kanzler.

Es wird zudem strengere Kontrollen der verhängten Bestimmungen geben. Die Grenzkontrollen im Osten werden verdoppelt.1.800 Polizisten werden im Einsatz sein.

(mt)

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post