++ Breaking News ++

Reisewarnung für Westbalkan

(01.07.2020) Ab sofort gilt für alle sechs Staaten des Westbalkans die höchste Reisewarnstufe. Das hat der Außenminister Alexander Schallenberg heute in einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Betroffen sind also die Länder Albanien, Bosnien, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro und Serbien. Hintergrund sind die dort steigenden Corona-Neuinfektionen.

180-Grad Wende

Die österreichische Regierung vollzieht damit eine 180-Grad-Wende in der Frage der Grenzöffnung auf den Westbalkan. Damit scheint sich der erst Anfang Juni eingeleitete Prozess der Grenzöffnungen zu europäischen Staaten wieder umzukehren. So hat Österreich im vergangenen Monat die Corona-Reisebeschränkungen zu fast allen EU-Staaten aufgehoben.

Warnstufe 6

Die Maßnahme soll dem Vernehmen nach in der Region familiär verwurzelte Österreicher oder Drittstaatsangehörige davon abbringen, ihren Sommerurlaub in den Westbalkan-Staaten zu verbringen. Am bestehenden Grenzregime ändert sich nichts, es gilt wie bereits zuvor eine 14-tägige Pflichtquarantäne oder die Vorlage eines negativen Coronatests für die Einreise aus diesen Staaten. Es handelt sich um die höchste Warnstufe 6. Österreicher, die sich derzeit in diesen Ländern aufhalten, werden aufgefordert, die Staaten zu verlassen.

(ak)

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte