73 Klassen im E-Learing

Alleine in Kärnten

(10.03.2022) Gerade erst letztes Wochenende sind viele Covid-Maßnahmen in Österreich gefallen. Jetzt sind 497 Schüler in Kärnten positiv getestet. Zwei ganze Schulen sind geschlossen worden. Insgesamt sind 73 Klassen im Distance-Learning. Das bedeutet aber nicht automatisch Quarantäne, sondern bezieht sich nur auf den Unterricht zuhause. Sonst können sich nicht infizierte Schüler frei bewegen.

Infektionen auch beim Lehrpersonal

Viele Infektionen gibt es auch beim Schulpersonal. Insgesamt sind es hier 49 - auch noch nie so viele wie zuvor. Die meisten Infektionen gibt es in berufsbildenden Schulen. Laut Statistik sind die meisten Infektionen im Kärntner Bezirk Wolfsberg und die wenigsten in Feldkirchen.

Maskenpflicht bleibt aufrecht

Obwohl die Maskenpflicht in vielen Bereichen gefallen ist, bleibt sie in den Schulen aufrecht. Das hat damit zu tun, dass sich die Covid-Schulverordnung von den allgemeinen Covid-Maßnahmenverordnung unterscheidet. Lehrer müssen Masken tragen - Schüler außerhalb der Klassen auch. Für die Oberstufe ist eine FFP2-Maske verpflichtend, bei Unterstufenschüler reicht ein Mund-Nasen-Schutz.

Schulen unter strenger Beobachtung

Die Bildungsdirektorin erklärt: „Wir beobachten die einzelnen Schulen sehr, sehr genau, wir sind auch in einem sehr guten Dialog mit der jeweiligen Schulleitung. Wenn es zu Häufungen kommt, fällt dann mit der Schulleitung gemeinsam die Entscheidung, wie wir vorgehen.“

(Am)

Tankverbot in Ungarn

"Treibstoff-Tourismus" stoppen

GR: Mini-Hitzewellle

Ärzte warnen Touristen

Steiermark:16-jähriger getötet

Fahrer geflüchtet

Tat vorher angekündigt

In Facebook-Nachricht

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene