Rettung rufen per App

Neu in Wien verfügbar

(10.12.2019) In Wien kannst du jetzt die Rettung per App rufen. Die Gleichnamige Smartphone-Anwendung war bislang nur mit dem Notruf Niederösterreich verbunden, nun wird im entsprechenden Gebiet gleich die Wiener Leitstelle alarmiert.

Die Vorteile: Die App übermittelt auch direkt deinen GPS-Standort, Vorerkrankungen und sonstige hinterlegte Informationen. Außerdem solltest du sofort mit einem Ansprechpartner verbunden werden, sagt Patrick Glaninger von der Wiener Rettung:

"Prinzipiell ist es so, dass nicht nur die Daten vom System übermittelt werden, sondern es baut sich auch immer ein Notruf in die Leitstelle der Wiener Rettung auf. Ist dies nicht möglich, also besteht zum Beispiel kein Handy-, aber dafür Internetempfang, so werden die Daten trotzdem übermittelt. Sollte jedoch kein Internet-, jedoch Handyempfang gegeben sein, so werden die Daten via SMS übertragen"

Seit rund eineinhalb Jahren gibt es die von einem tschechischen Entwickler stammende Anwendung für Smartphones nun schon. Österreichweit soll es mittlerweile an die 34.000 Nutzer geben, allein 42 Notrufe wurden in Wien mittels der App bereits abgesetzt.

Nebst der oben genannten Features funktioniert die App sogar über die Landesgrenzen hinaus in Tschechien, Ungarn sowie alpinen Teilen der Slowakei. Vor allem bei Freizeitaktivitäten, im Ausland, im Alpinbereich oder einfach nur in unbekannten Gebieten liegst du hier klar im Vorteil, denn oft kann eine Adressangabe oder genaue Position nicht bestimmt werden. Auch ein Alpin-Notruf kann somit auf einen Knopfdruck getätigt werden. Die App übermittelt deinen genauen Standort sofort mit dem Absetzen des Notrufs, sodass dich die Einsatzkräfte schneller finden können.

Doch nicht nur die genaue Standort-Daten mittels GPS-Übermittlung hat die App zu bieten, denn schon im Voraus können für die Einsatzkräfte wichtige Stammdaten eingegeben werden. Ob es sich dabei um Allergien, Vorerkrankungen, Medikamenten-Unverträglichkeiten oder einfach nur die Nummer eines Angehörigen handelt, diese wichtigen Infos hast du nun immer bei dir, wenn es einmal ernst wird.

Linzer findet tote Ehefrau

Baby neben Mutter

Kärnten: Drogenring gesprengt

Heroin, Kokain, XTC, Cannabis

Nach Wahl: Neuer Corona-Kurs?

Druck könnte "unsanfter" werden

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf