Richterin vor Gericht

(04.04.2014) Richterin vor Gericht! In Korneuburg muss sich eine Juristin wegen Amtsmissbrauchs verantworten. Sie soll einen Kollegen ausspioniert haben.

Weil ihr ein männlicher Kollege einen Job vor der Nase weggeschnappt hat, soll die Zwettler Richterin zu unsauberen Methoden gegriffen haben. 2011 war die 49-Jährige dem jüngeren Kollegen bei der Ernennung zum Bezirksgerichtsvorsteher unterlegen. Daraufhin hat sie sich bei der Gleichbehandlungskommission beschwert. Laut Anklage hat die Richterin ihren Kontrahenten zur Vorbereitung ihrer Beschwerde im EDV-System der Justiz ausspioniert. Damit habe sie ihre Befugnis missbraucht. Bei einer Verurteilung drohen ihr bis zu fünf Jahre Haft.

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Bankschließfacheinbrüche: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los

Hohe Übersterblichkeit

bei zweiter Corona-Welle

Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

Black Friday: Impulskauf-Falle

"Erst denken, dann kaufen!"