Riesenerfolg für Grazer Filmemacher

"Findest du den Fehler?" Um diese Frage dreht sich alles in einem Kurzfilm des Grazer Amateur-Regisseurs Gerhard Prügger. Für sein cleveres Werk hat er jetzt sogar einen Preis bekommen. Am Abend räumt Prügger den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis ab! Er setzt sich gegen 400 andere Bewerber durch. Der Film zeigt in der linken Bildhälfte ein homosexuelles Pärchen und in der rechten ein heterosexuelles. Bei beiden Paaren läuft alles gleich ab, einen Unterschied gibt es aber. Wer ihn erkennt, hat auch den Fehler gefunden.

Dann wird auch die Botschaft des Films klar, so Prügger:
"Die Grundaussage ist einfach: 'Es sind alle Menschen gleich.' Egal wen sie lieben, es gibt keinen Fehler darin, irgendjemanden zu lieben. Das Ganze wollte ich auf möglichst charmante und augenzwinkernde Weise rüberbringen. Die Haupt-Zielgruppe für diesen Film sind Schüler, sie sind ja die Erwachsenen von morgen."

Teile diese Geschichte, um herauszufinden, ob auch deine Freunde den 'Fehler' finden!

Muss Trump jetzt gehen?

Impeachment eingeleitet

Mutter (23) kifft täglich

so wird sie "bessere Mum"

Unfall-Drama in Zirkus

Fahrrad-Artisten stürzen ab

Fahndung nach Banküberfall

Hinweise an Polizei bitte

Folter mit Hochfrequenz-Tönen?

Lehrer zwingt Kids zur Ruhe

NÖ: Versuchte Kindesentführung?

Mann wollte "süßen Hund" zeigen

80€ teures Band für Airpods

Ernsthaft jetzt?

„Fortnite“ in Zug gespielt

Auf riesigem Fernseher