Roaming-Gebühren wieder gesenkt

(01.07.2014) Jubel-Meldung für Urlauber! Die EU hat mit dem heutigen 1. Juli die Roaming-Kosten erneut gesenkt. Die Handy-Nutzung im Ausland ist somit so billig wie noch nie. Wer beispielsweise innerhalb der EU vom Strand aus nach Österreich telefoniert, zahlt pro Minute nur noch maximal 19 Cent plus Mehrwertsteuer. Ankommende Gespräche und SMS-Versenden kosten höchstens 6 Cent. Auch die Internet-Nutzung im EU-Ausland ist billiger. Pro MB werden höchstens 24 Cent verrechnet. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die heimischen Mobilfunkanbieter die verlorenen Einnahmen nicht anders zurückholen.

Gregor Wagner vom Forum Mobilkommunikation:
“Roaming ist für die heimische Mobilfunkindustrie eine wichtige Einnahmequelle gewesen. Man hat mit telefonierenden Touristen in Österreich gut verdient. Es bleibt jedem Anbieter selbst überlassen, ob er jetzt an seinen Tarifen rumschraubt. Aber es ist zu befürchten, dass das Telefonieren im Inland zumindest in nächster Zeit nicht billiger wird.“

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte