Rom: 40.000 € Spende für Spital

von chinesischem Paar

(19.06.2020) 40.000 Euro Spende für ein Spital in Rom! Das chinesische Touristenehepaar, das Ende Jänner als erster Coronavirus-Infektionsfall in Italien gemeldet worden ist, zeigt sich mega-dankbar: Der 66-jährige Biochemiker und seine 65-jährige Frau aus Wuhan haben dem römischen Krankenhaus Spallanzani 40.000 Euro gespendet – nach 49 Tagen Behandlung!

Das Paar ist ja während eines Rom-Besuchs an Covid-19 erkrankt. Am 30. Jänner sind die beiden im Spital aufgenommen worden. Der Mann hat das auf Infektionskrankheiten spezialisierte Spital am 19. März verlassen. Seine Frau am 20. April. Dann war es endlich soweit: Das Paar konnte in die Heimat zurückkehren. Die chinesischen Behörden haben sich bei Italien für die liebevolle Behandlung ihrer Bürger bedankt.

„Ihr habt uns das Leben gerettet“, hieißt es in einem Dankesbrief des Paares an das Gesundheitspersonal. „Diese Spende ist eine Geste großer Freigiebigkeit und Wertschätzung. Der Fall des chinesischen Ehepaares, der erste positive Coronavirus-Fall in Italien, wird uns in Erinnerung bleiben“, so der Gesundheitsbeauftragte der Region Latium mit der Hauptstadt Rom, Alessio D’Amato. Er hat die beiden Chinesen eingeladen, in die „Ewige Stadt“ zurückzukehren.

Eine Milliarde Euro sind in Italien zur Bekämpfung der Coronavirus-Epidemie gespendet worden. Unternehmen, Hilfsorganisationen sowie private Bürger haben sich an den privaten und öffentlichen Geldsammlungen für das Gesundheitssystem beteiligt.

(mt)

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet