Rottweiler-Attacke: Wer ist schuld?

(17.02.2016) Wie geht es dem 5-Jährigen und seiner Oma nach der fatalen Rottweiler-Attacke in Kärnten? Auf strikte Anweisung der Familie darf das Krankenhaus keine Auskünfte über den Gesundheitszustand der beiden geben. Fest steht nur, dass der Bub wegen tiefer Bisswunden stundenlang operiert worden ist.

Oma und Enkel wollten ja die Mutter des Buben von einem Termin abholen. Beim Betreten des Grundstücks in der Gemeinde Mölbling sind sie dann von zwei Rottweilern attackiert und schwer verletzt worden.

Gegen die Hundehalterin wird ermittelt, die Schuldfrage ist offen, so Kathrin Fister von der Kärntner Krone:
“Es handelt sich um eingezäuntes Gelände, außerdem weisen Warnschilder auf die Hunde hin. Die Opfer dürften das Grundstück dennoch durch das offene Tor betreten haben. Man muss jetzt auf die Einvernahmen warten.“

Die Hundehalterin soll die beiden Tiere inzwischen dem Züchter in der Südoststeiermark zurückgegeben haben.

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein