Ruft Modehaus zu Vergewaltigung auf?

(08.03.2017) Ruft hier wirklich ein prominentes Modehaus zur Vergewaltigung eines Models auf? Riesenwirbel gibt es um die neue Saint-Laurent-Werbekampagne. Eines der in ganz Paris hängenden Plakate zeigt ein am Boden liegendes Model in Netzstrümpfen mit weit geöffneten Beinen. Viele User rasten aus und sehen darin einen regelrechten “Aufruf zur Vergewaltigung“.

Nach dem jüngsten Magermodel-Skandal von Zara ist die Saint-Laurent-Kampagne der nächste Aufreger. Es sei gut, dass die User so sensibel reagieren. Ob es allerdings etwas bringt, sei fraglich, so Modelcoach Edith Reitzl:
“Die Modehäuser und Designer wollen aufregen. Sie wollen sich ja von der Konkurrenz abheben. Und es ist leider erwiesen, dass man mit Provokation und Skandalen einen enormen Werbeeffekt erzielt. Trotzdem ist es wichtig und richtig, dass die User aufzeigen, wie geschmacklos solche Kampagnen sind.“

Keine generelle 3.Impfung nötig

Laut US-Experten

Mann schießt auf Security

Wegen Gesundheitspass

Arbeit nur mit 3-G

Mehr Geimpfte in Italien

Waghalsiger Hochseilakt

Vom Eiffelturm über die Seine

Tochter im Auto gelassen

Nach Unfall

Unfall: 29-jährige tot

Auf der A2

Erderwärmung mit Folgen

Verlust von Menschenleben droht

Italien: Wird Cannabis legal?

Möglicherweise Referendum