Rund 2.000 Personen im Spital

mit Covid-19!

(08.11.2021) Ein Blick in die heimischen Spitäler zeigt nichts Gutes! Während man in Deutschland alarmiert ist, weil die Sieben-Tages-Inzidenz erstmals seit Ausbruch der Pandemie die 200er-Schwelle überschritten hat, kann man von solchen Werten in Österreich nur träumen. Mit 633,2 Fällen je 100.000 Einwohner ist die Inzidenz mehr als drei Mal so hoch. Damit wurde am Montag auch hierzulande der bisherige Höchstwert erreicht. Außerdem liegen mittlerweile mehr als 2.000 Covid-19-Patientinnen und -Patienten im Spital.

Was heißt das in konkreten Zahlen? Am Montag mussten 2.002 Personen mit Covid-19 stationär behandelt werden. Die Anzahl der Intensivpatientinnen und -patienten ist innerhalb einer Woche um 85 Personen bzw. 29 Prozent gestiegen.

Gesundheits- und Innenministerium vermeldeten am Montag 8.178 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Auch das war eine ausgesprochen hohe Zahl, die zu Wochenbeginn üblicherweise unter dem Durchschnitt liegt, weil an Wochenenden weniger getestet wird.

(mt/apa)

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt bald auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach