Saharastaub macht dicke Luft

(03.04.2014) Trüber Himmel und eine gelbe Schicht auf allen glatten Flächen – vom Sahara-Staub bleibt auch Österreich nicht verschont. Allerdings trifft es uns bei weitem nicht so extrem wie etwa Großbritannien, wo derzeit sogar Smog-Alarm herrscht. Verantwortlich für den Staub ist eine starke Südströmung direkt aus der Sahara, morgen ist der ganze Spuk aber auch schon wieder vorbei.

Autofahrern wird die Sicht dadurch sicher auch nicht völlig genommen, beruhigt Christian Brandstätter vom Wetterdienst Meteodata:
‚Das ist überhaupt nicht tragisch, das kommt jedes Jahr öfter vor. Das ist nur ein Schleier, der alles ein bisschen dunstig macht, aber es ist nichts gefährliches.‘

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht