Salzburg: Tierquäler legt Giftköder

(08.07.2014) Hundehasser in Salzburg! Jetzt ist erneut ein Hund an einem Giftköder gestorben. Beim Spazierengehen tappt der sechs Jahre alte Bobby in die Falle von Tierquälern und schluckt Gift. Trotz rascher Hilfe, kann der Tierarzt aber nichts mehr für den Havaneser tun. Tierschützer sind entsetzt. Es gibt ein Kopfgeld von 500 Euro, so Janina Koster vom Österreichischen Tierschutzverein:

"Wir warnen die Bevölkerung, hoffen da auf Mithilfe, dass man auch die Täter ausfindig macht, weil es unserer Ansicht nach nicht nur für die Tiere gefährlich ist, sondern auch für Kinder gefährlich sein könnte. Das geht einfach nicht, dass man so mit Lebewesen umgeht. Wir hoffen natürlich, dass generell da die Aufmerksamkeit geschärft wird."

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden